Flussgeschmack
Eine Moselreise mit Peter Friesenhahn

Eine Moselreise der besonderen Art. Was hilft gegen Hochwasser und Heimweh? Kann man sich nach seinem Tod in der Mosel verstreuen lassen? Gibt es den französischen Moselaner? Warum gibt es so wenig Feste an der Mosel und warum schunkeln die Moselaner so gerne? Diesen Fragen geht Peter Friesenhahn auf seine humorvolle Weise in diesem Buch nach. Die Antworten sind überraschend!


Erhältlich im Rhein-Mosel-Verlag

 

Autorenlesung mit Filmbeiträgen

7.12.2018, 19:30 Uhr, Stiftsmuseum Treis Karden
Vorverkauf 9,00 €, Abendkasse 11,00 €
15.12.2018, 20:00 Uhr, Kulturkino Kaimt
Eintritt 12,00 €
15.1.2019, 19:30 Uhr, Museum Zeitreise Tr.-Trarbach
Eintritt 12,00 €
9.2.2019, 19:30 Uhr, Calmont-Forum Bremm
Eintritt 10,00 €
19.10.2019, 19:30 Uhr, Konzertsaal Bad Bertrich
Eintritt frei

       

Der Tote im Hochwasser
Bodo Kröber, ein Privatdetektiv von der Mittelmosel, und seine Freundin Claire finden in vier Fällen den Hundevergifter, ermitteln den Brandstifter, überführen einen Erpresser und lösen das Rätsel um die Leiche im Hochwasser.


Rhein-Mosel-Verlag

Mord in Öl

Privatdetektiv Bodo Kröber entdeckt während einer Vernissage auf einem Ölbild von einer Klosterruine seltsame Hinweise. Sie deuten auf einen Mord hin, der dort vor ein paar Jahren geschah und nie aufgeklärt wurde. Bodo ermittelt und gerät in einen Strudel von gefährlichen Ereignissen. Wird es ihm gelingen, den Fall aufzuklären?

Erhältlich im Rhein-Mosel-Verlag

       

Das rote Skelett am Viadukt
Bei einem Erdrutsch an der Bahnlinie Koblenz-Trier wird ein Skelett mit roten Knochen freigelegt. Im Schädel klafft ein Loch. Bodo Kröber, der Privatdetektiv von der Mittelmosel und seine Freundin Claire ermitteln in dem Fall.



Erhältlich im Rhein-Mosel-Verlag

Mörderisches Moseltal
In dieser Krimisammlung fließt reichlich frisches Blut durchs Moseltal.

Erhältlich im KBV Verlag

       

111 Orte im Hunsrück, die man gesehen haben muss
Informativ und unterhaltsam geschrieben mit 111 Bildern von Orten, die sogar mancher Hunsrücker nicht kennt.



Erhältlich im emons: Verlag